Veranstaltungen

Hier finden Sie die aktuellsten Informationen zu den Veranstaltungen in der Stadtbibliothek:

  • Vortrag: „Richtig versichert – viel Geld gespart“

    Die Stadtbibliothek Itzehoe lädt, in Kooperation mit der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, am Dienstag den 14.05.2024 um 17:00 Uhr zu einem Vortrag zum Thema „Richtig versichert – viel Geld gespart“ ein.

    Viele Menschen wissen nicht, ab wann sie sich selbst versichern müssen und welche Versicherungen in ihrer Lebenssituation wichtig ist.

    Als Finanzfachfrau informiert Martina Ruffmann darüber warum und wann bestimmte Versicherungen sinnvoll oder überflüssig sind. Außerdem gibt Sie hilfreiche Tipps für einen optimalen Versicherungsschutz. Zum Beispiel geht es darum, wie man einen preisgünstigen Versicherer findet und überflüssige Versicherungen wieder kündigt.

    Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages

    Der Eintritt zur Veranstaltung ist, ganz im Sinne des Auftrages allen Menschen Zugang zu Informationen zu ermöglichen und als Beitrag zur Förderung von Nachhaltigkeit, kostenfrei!

    Für die interne Planung wird dennoch um eine Anmeldung gebeten:
    Vor Ort in der Stadtbibliothek, per Telefon unter 04821/603420 oder per mail an Stadtbibliothek@itzehoe.de

    „Richtig versichert – viel Geld gespart“
    Dienstag, 14.05.2024
    Beginn: 17:00 Uhr

    Stadtbibliothek Itzehoe
    Hinter dem Klosterhof 31
    25524 Itzehoe


    Weiterlesen →
  • „Wunderbarer Wald“: Malen für den guten Zweck

    Wunderbarer Wald: Unter diesem Motto starten Plan International und STAEDTLER den Weltkindermaltag 2024. Die Aktionsgruppe Itzehoe von Plan International lädt daher alle Kinder von 3 bis 12 Jahren ein, in der Stadtbibliothek Itzehoe am Dienstag, 16. April von 14 – 18 Uhr oder am Sonnabend, 20. April von 10 -13 Uhr ein Bild zum Thema „Wunderbarer Wald“ zu malen. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

    Sabrina Maschmeyer und Rolf Steffens für den Malwettbewerb 2024

    Gerade in Zeiten der Digitalisierung möchte STAEDTLER Kinder wieder für analoge Kreativtechniken wie Malen und Zeichnen mit Stiften, Pinseln und Papier begeistern. So entstand 2008 der Weltkindermaltag. Der weltweite Aktionstag soll Kinder, Eltern und Pädagog:innen zum gemeinsamen Gestalten kreativer Bilder anregen.

    Direkt in die Tat umsetzen lässt sich dies bei einem Malwettbewerb, den STAEDTLER rund um den Weltkindermaltag veranstaltet. In jedem Jahr wird der Wettbewerb mit einem spannenden Motto umgesetzt.

    Dabei sollen Kinder nicht nur zum Malen motiviert werden, sie können sich gleichzeitig auch für einen guten Zweck einsetzen. Denn für jedes gemalte Bild unterstützt STAEDTLER Plan International mit einem Euro.

    Weltkindermaltag 2024 – Malen und Gutes tun

    Im Jahr 2024 lautet das Motto des Weltkindermaltages „Wunderbarer Wald“. Ein Wald ist viel mehr als die Summe seiner Bäume: Seien es der tropische Regenwald, sommergrüne Laubwälder, nordische Nadelwälder oder Mischwälder – ein Wald kann viele Gesichter tragen. Der Wald trägt nicht nur der Regulierung des Klimas und zum Schutz von Wasser und Boden bei, sondern ist gleichzeitig Lebensraum für unzählige Tiere und Pflanzen.

    Nachdem im vergangenen Jahr in bunte Unterwasserwelten eingetaucht wurde, ruft STAEDTLER in diesem Jahr dazu auf, die verschiedenen Entdeckungen innerhalb der unterschiedlichsten Wälder dieser Welt zu beleuchten und sich so mit jedem eingereichten Bild sozial zu engagieren.

    Mitmachen, tolle Preise gewinnen und dabei Gutes tun!

    Vom 01. März bis 31. Mai sind Kinder im Alter von 3 -12 Jahren dazu aufgerufen zu malen und ihre bunten Werke einzureichen. 

    Der jährliche Malwettbewerb des Schreib- und Zeichenartikelherstellers STAEDTLER steht sowohl einzelnen Teilnehmern als auch Gruppen, wie zum Beispiel Schulklassen und KITA-Gruppen, offen. Die kreativsten Einsendungen können tolle Warenpakete von STAEDTLER im Wert von bis zu 600,- EUR gewinnen und auch in diesem Jahr gilt wieder: 1 Bild = 1 Euro! Für jede eingesandte Zeichnung oder Malerei wird STAEDTLER Plan International Deutschland mit einem Euro unterstützen.

    Gern können sich noch Schulen und Kitas bei dem Sprecher der Aktionsgruppe Itzehoe melden, wenn Interesse an der Teilnahme am Weltkindermaltag besteht. Kontakt: Rolf Steffens, planagitzehoe@gmail.com


    Weiterlesen →
  • Therapiebegleithundteam „Lila und Weiss“ in der Stadtbibliothek

    „Mutig sprechen, kreativ erzählen – Therapiebegleithündin „Lila“ unterstützt Kinder auf dem Weg zu mehr Selbstvertrauen und stärkt soziale Kompetenzen.“

    Die Stadtbibliothek Itzehoe bietet ein besonderes Veranstaltungskonzept: Das zertifizierte Therapiebegleithundteam „Lila und Weiss“!

    Kindern im Alter von 5 bis 9 Jahren bieten wir die Gelegenheit, spielerisch mit einem Therapiebegleithund zu interagieren und dabei wichtige soziale Kompetenzen zu entwickeln.

    Die Veranstaltung ist mehr als nur reine Leseförderung. Mit ruhiger Begleitung in geschütztem Raum und tierischer Unterstützung erarbeiten die Kinder kleine Aufgaben zusammen mit Therapiebegleithündin „Lila“. Dabei werden nicht nur die Lesefähigkeit und kreative Ausdrucksformen geübt, sondern auch ein verantwortungsbewusster Umgang mit Tieren erlernt und das Selbstbewusstsein gestärkt.

    Mutig sprechen, lesen und kreativ erzählen:

    Ganz ohne Druck und in unaufgeregter und ungezwungener Atmosphäre können die Kinder in der Gruppe frei sprechen, vorlesen und kreativ erzählen üben. Therapiebegleithündin „Lila“ hilft dabei, eine lockere und entspannte Situation zu schaffen, wodurch nicht nur Leseförderung und Selbstvertrauen gestärkt werden, sondern auch die Fähigkeit, sich vor anderen auszudrücken.

    Tierverstehen und Einfühlungsvermögen:

    Bei den Treffen erlernen die Kinder nicht nur den richtigen Umgang mit Hunden, sondern auch allgemeine Fähigkeiten im Umgang mit Tieren und Menschen. Die Kinder lernen spielerisch die Körpersprache und Signale des Hundes zu deuten, verstehen und empathisch zu handeln.

    Selbstvertrauen fördern und Sozialkompetenzen stärken und erweitern:

    Durch die Interaktion mit der Therapiebegleithündin „Lila“ lernen die Kinder Empathie, Respekt und Teamarbeit – grundlegende soziale Fähigkeiten, die sie dazu befähigen, mutig, einfallsreich und selbstbewusst durchs Leben zu gehen.

    Darüber hinaus verspricht die Veranstaltung nicht nur einen lehrreichen Mehrwert, sondern vor allem auch unvergessliche Momente voller Freude und Entdeckungen. Wir laden alle Interessierten herzlich dazu ein, ihre Kinder an diesen tollen Terminen teilnehmen zu lassen.

    Termine:

    Montag, 03.06.2024
    14:30 bis 15:00 Uhr / 15:00 bis 15:30 Uhr

    Montag, 17.06.2024

    14:30 bis 15:00 Uhr / 15:00 bis 15:30 Uhr

    Montag, 01.07.2024
    14:30 bis 15:00 Uhr / 15:00 bis 15:30 Uhr

    Montag, 15.07.2024
    14:30 bis 15:00 Uhr / 15:00 bis 15:30 Uhr

    Anmelden können Sie sich direkt am Ausleihtresen, telefonisch unter 04821/603420 oder stadtbibliothek@itzehoe.de


    Weiterlesen →
  • Lesung mit Lena Johannson: „Vier Frauen und ein Jahrhundertbauwerk, das die Welt verändert“

    Die Autorin Lena Johannson liest am 26. April aus ihrer erfolgreichen Trilogie „Vier Frauen und ein Jahrhundertbauwerk, das die Welt verändert“ (Zwischen den Meeren, Nach den Gezeiten und Im Jahr der Flut).

    Ein epochales Bauwerk spielt die Hauptrolle in Lena Johannsons neuer Saga – Die Bestsellerautorin verzaubert ihr Publikum mit einer Mischung aus Film, Schauspiel und Lesung.

    Im Saal wird es dunkel. Auf der Leinwand erscheinen Bilder vom Nord-Ostsee-Kanal. Am Ufer steht eine Dame, vertieft in ihre Erinnerungen. Und dann werden diese Erinnerungen sichtbar: riesige Bagger, Arbeiter, die bis zur Erschöpfung schuften, gewaltige Schleusentore, dazu das Schlagen von Metall auf Metall, das Wummern von Dampfmaschinen.

    Die Bühne wird hell, die gleiche Dame tritt auf und erzählt von ihrem Vater Heinrich Hermann Dahlström, dem Mann, dessen Lebenswerk der Kanal ist.

    „Bis zu 9.000 Arbeiter haben an der damals größten Baustelle Europas zeitgleich geschuftet, zum Teil haben sie mit einer Schaufel Kubikmeter Weise Erde bewegt. Ihnen wollte ich ein Denkmal setzen“, sagt Johannson.

    Die Trilogie Vier Frauen und ein Jahrhundertbauwerk, das die Welt verändert handelt von den Ängsten, Hoffnungen und Veränderungen, die mit der Entstehung des Kanals verbunden sind: Die Kielerin Stine muss den Eisenwarenhandel ihres Vaters vor dem Ruin retten. Regina, Tochter aus gutem Hause, flieht aus ihrer Vernunftehe und findet in einer Baracke der Kanalarbeiter ihre Bestimmung. In Brunsbüttel an der Elbe ist Zimmermanns-Tochter Sanne am Bau der Schleusen beteiligt. Heimlich natürlich, denn eine Frau mit technischem Verständnis ist völlig undenkbar! Heinrich Hermann Dahlström hatte die Vision für eine Verbindung von Nord- und Ostsee und hat seine Kraft und sein Vermögen investiert, damit der gigantische Traum wahr wird. Seine Tochter Mimi erlebt mit ihm die Höhen und Tiefen. Der Kanal ist das Bindeglied zwischen allen Frauen und Schicksalen.

    Das Publikum erwartet eine fesselnde Mischung aus Film, Schauspiel und Lesung. Und am Schluss feiern nicht nur die Kanalarbeiter, sondern auch die Autorin mit ihrem Publikum die glückliche Fertigstellung des Bauwerks mit einem Kanalgeist.

    „Vier Frauen und ein Jahrhundertbauwerk, das die Welt verändert“
    Lesung mit Lena Johannson

    Freitag, 26. April 2024
    19:00 Uhr


    Stadtbibliothek Itzehoe
    Hinter dem Klosterhof 31
    25524 Itzehoe

    Der Eintritt beträgt 5€. Um eine reibungslose Organisation zu gewährleisten, freuen wir uns über Ihre Anmeldung. Vor Ort in der Stadtbibliothek, per Telefon unter 04821/603420 oder per E-Mail an stadtbibliothek@itzehoe.de


    Weiterlesen →
  • Ausstellung: „Der Hase war’s…“ – Eine Osterausstellung über den Osterhasen und anderen Eierbringern

    „In der Stadtbibliothek gibt es seit dem 18. März bis 27. April 2024 unter dem Titel „Vom Osterhasen und anderen Eierbringern“ eine interessante Osterausstellung. Es wird auf Texten erklärt, wer früher die Ostereier brachte, welche anderen Eierbringer es noch gab  und wieso heute der Hase den Kindern die Ostereier bringt.

    Schriftlich erwähnt wurde der Osterhase erstmals im Jahre 1682 in einer Dissertation. Dort wird beschrieben, dass es in protestantischen Gebieten Brauch sei, dass die Osterhasen die Eier bringen, und zwar zunächst im Elsass, in der Pfalz und am Oberrhein.

    In Schleswig-Holstein und Niedersachsen kam früher der Osterfuchs und brachte die sogenannten „Voßeier“. (Anmerkung: Voß ist der plattdeutsche Ausdruck für Fuchs)

    Die ausgestellten Osterhasen sind aus verschiedenen Materialien. Der ausgestellte „Reineke Voß“ ist aus Plüsch. Die Pappmachéhasen gibt es mit abnehmbarem Kopf als sogenannte „Candy Container“ zum Befüllen. Natürlich gibt es auch wieder eine Hasenschule. Desweiteren sind viele Glanzbilder mit Osterhasen und anderen österlichen Motiven zu sehen.

    Viele alte Ostergrußkarten runden die diesjährige Ausstellung ab. Obwohl Ostern ein kirchliches Fest ist, sind ausgesprochene religiöse Motive selten. Auf einer Ostergrußkarte aus dem Jahre 1920 ist eine Glocke abgebildet, was eigentlich an Weihnachten erinnert. Aber was es damit auf sich hat, wird in der Ausstellung verraten.

    Wie seit längerem in ihren Ausstellungen gibt es viele ausführliche Texte zu den Exponaten in Deutsch, Dänisch und Englisch. „Das ist so ein Alleinstellungsmerkmal meiner Ausstellungen“ sagt die Ausstellerin.“

    Text: Angelika Salzwedel


    Weiterlesen →
  • Der Lesekreis trifft sich

    Der Lesekreis trifft sich jeden 3. Dienstag im Monat in der Stadtbibliothek.

    Bei den Versammlungen wird über die Bücher geredet, die sich der Lesekreis gemeinsam aussucht. Die Treffen finden einmal im Monat statt.

    Die Titel müssen Sie sich nicht extra kaufen – mit einer Lesekarte der Stadtbibliothek können Sie sich die Bücher unkompliziert über den Leihverkehr bestellen.

    Der Lesekreis freut sich über viele Teilnehmende. Alle sind herzlich willkommen!

    Wann? : 16.04.2024
    Gelesen wird: „Der Schimmelreiter“ von Theodor Storm
    16:00 Uhr – 18:00 Uhr
    Stadtbibliothek Itzehoe


    Weiterlesen →
  • Der Handarbeitskreis

    Der Handarbeitskreis trifft sich jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat in der Stadtbibliothek.

    Handarbeiten macht Spaß – in fröhlicher Runde noch viel mehr! Deswegen trifft sich jeden zweiten und vierten Donnerstag im Monat der „Handarbeitskreis“ in der Bibliothek.

    Alle sind willkommen. Die Teilnehmenden bringen ihre Materialen selbst mit.

    Der Kreis trifft sich von 14:00 – 17:00 Uhr.
    Das nächste Treffen ist am 24.08.2023


    Weiterlesen →